Samstag, 18. Dezember 2010

Unser kleines Sledge-Dog Team

Auch heute waren wir wieder im Schnee. Wir beide durften das erste mal so richtig Schlittenhund spielen. Ich und Ituma zogen unseren Musher im Fächergespann durch den Neuschnee. Wow, war das toll. Kein gezicke oder rumfuchteln von Ituma. Einfach nur durch den Neuschnee rennen und das bei klirrender kälte und stahlblauem Himmel. Gegen Abend gingen wir nochmals in den Schnee. Rennende Huskies im winterlichen Sonnuntergang. Unbeschreiblich, Huskypower pur............
Mein Musher erzählte, dass er anfangs, als er mich gekauft hatte, nicht so an die Faszination des Huskies glaubte. Doch nun ist auch er anderer Meinung. Er meint, das wenn das Gespann rennt so etwas wie eine Symbiose Mensch/Tier entsteht. Man(n) kann es nicht beschreiben aber das Mysteriöse, Geheimnisvolle ist einfach da. Es sieht so aus, als habe ich, Ituma und unser Musher nie etwas anderes getan. Nie erlernt, aber es funktioniert instinktiv einfach. Ich glaube mein Musher hat das Husky Fieber gepackt. ;-)

Und einen neuen, sympathischen Nachbarn haben wir auch noch kennen gelernt. Leider waren seine Kinder nicht zu hause. Aber wir werden seine beiden Mädchen einmal mit auf eine kleine Schlittenfahrt nehmen. Versprochen............

Sibirische Grüsse
Forest und Ituma

Kommentar von den Mushers:
Es ist für uns fast so wie ein kleines Kompliment von den Huskies an uns Menschen. Man hat das Gefühl, als würden wir in ihrer eigenen Welt akzeptiert und aufgenommen werden. Es soll niemand mehr lachen oder oder uns für doof halten, wenn wir erzählen ,dass die Huskies ihre Musher-Familie in ihr Rudel integrieren. Man muss es erlebt haben um es zu glauben und zu verstehen. Und ganz wichtig ist auch "glauben heisst sehen".

Die Mushers aus Obergerlafingen

PS. Fränzi und Ueli, ihr glaubt ja gar nicht wie recht ihr habt.